Schubert-Ultimaker-1

Schubert nutzt ein digitales Lager für die On-Demand-Fertigung

IndustriegüterFunktionsteile

Die Gerhard Schubert GmbH ist weltweit einer der Marktführer für Toploading-Verpackungsmaschinen (TLM). Bei seinen digitalen, roboterbasierten Verpackungsmaschinen kombiniert Schubert einfache Mechanik, intelligente Steuerungstechnik und hohe Modularität. Das Unternehmen entwickelt sein 50 Jahren Innovationen. Und jetzt helfen der 3D-Druck und das Digital Warehouse helfen dabei, die Lösungen noch weiter zu verbessern. 

Mit der TLM-Technologie bietet Schubert seinen Kunden zukunftsweisende und leistungsstarke Verpackungslösungen, die zuverlässig, bedienerfreundlich und flexibel in puncto Formatumstellung sind. Die Maschinen verpacken Produkte aller Art und aus allen Sektoren und Branchen – Lebensmittel und Getränke, Arzneimittel, Kosmetika, technische Produkte – in Kartons, Schalen oder Schlauchbeutel.

Schubert-Ultimaker-Fertigungslinie
Video ansehen

Bekannte Marken wie Ferrero, Nestlé, Unilever und Roche, aber auch viele kleine, mittelständische und familiengeführte Unternehmen setzen auf die Automatisierungslösungen von Schubert. Das 1966 gegründete Unternehmen mit Sitz in Crailsheim beschäftigt heute in der zweiten Generation mehr als 1.300 Mitarbeiter.

Schubert Fertigungslinie in der Montage
Montage von Schubert in Crailsheim

Eine Verpackungsstraße für alle Fälle 

Sehr gefragt ist Schuberts Service für die Entwicklung neuer Werkzeuge für Verpackungsmaschinen. Die Werkzeuge ermöglichen es den Maschinen, unterschiedliche Produkte zu verarbeiten. Eine Maschine, die z. B. Schokoladen-Osterhasen verpackt, kann mit neuen Werkzeugen in der Vorweihnachtszeit auch Schokoladen-Weihnachtsmänner verpacken. Wenn ein Kunde ein neues Produkt herstellen möchte, schickt er es einfach an Schubert. Das Unternehmen entwickelt dann die Werkzeuge und Programme, die erforderlich sind, damit die Maschine das Produkt verpacken kann. 

Schubert-packaging-machine-tool
Werkzeug im Inneren einer Schubert-Maschine, das für einen schonenden Umgang mit Produkten eingesetzt wird

Der 3D-Druck bietet Schubert mehr Freiheit bei der Gestaltung seiner Designs – und viel mehr Flexibilität als herkömmliche Herstellungsverfahren. 

So kann etwa ein Werkzeug, das früher aus mehr als 200 Teilen bestand, in einem einzigen Druck erstellt werden, was das Gewicht und die Montagezeit reduziert. 

Dank 3D-Druck kann Schubert Teile viel schneller iterieren. Verglichen mit herkömmlichen Verfahren konnten die Vorlaufzeiten pro Iteration von Wochen auf Stunden, was zu enormen Kosteneinsparungen führte. 

Erfolgsgeschichte als PDF herunterladen
schubert-werkzeugentwicklung
Erstellen eines Werkzeugs, das speziell für den 3D-Druck entwickelt und optimiert wurde

Ein digitales Lager aufbauen 

Die 3D-gedruckten Teile sind ein riesiger Erfolg. Der Versand an die Kunden ist allerdings zeitaufwändig. Deshalb bietet aktuell Schubert eine 3D-Drucklösung für eine breite Palette an Werkzeugen an. Mit einem Ultimaker 3D-Drucker können Kunden die benötigten Werkzeuge intern nach Bedarf drucken. Wenn Kunden neue Werkzeuge oder Teile benötigen, können sie eine Online-Bibliothek durchstöbern, die als digitales Lager fungiert, und sofort das drucken, was sie brauchen. 

Das ist ein großer Vorteil für die Kunden von Schubert, da sich die Vorlaufzeiten für neue Teile verkürzen – und der Lagerplatz für die Teile eingespart werden kann..  

Schubert-digital-warehouse
Schubert-Kunden können ganz einfach nach Bedarf im digitalen Lager nach neuen Werkzeugen suchen, diese auswählen und drucken

Zertifizierte Druckaufträge, zufriedene Kunden 

Da Schubert seine Kunden bittet, ihre Teile selbst zu drucken, muss das Unternehmen in der Lage sein, einen gewissen Qualitätsstandard zu gewährleisten, damit sichergestellt ist, dass die fertigen Drucke die Ansprüche der Kunden immer erfüllen. Deshalb sind sämtliche Einstellungen und Präferenzen in den Druckaufträgen bereits vorkonfiguriert. Man verwendet keine vorgeschnittenen 3D-Modelle. Damit das gewünschte Ergebnis erzielt wird, braucht Schubert einen 3D-Drucker, der sowohl bedienerfreundlich ist als auch eine hohe Wiederholgenauigkeit aufweist – Druck für Druck für Druck. Deshalb sind sämtliche Einstellungen und Präferenzen in den Druckaufträgen bereits vorkonfiguriert. Man verwendet keine vorgeschnittenen 3D-Modelle. Damit das gewünschte Ergebnis erzielt wird, braucht Schubert einen 3D-Drucker, der sowohl bedienerfreundlich ist als auch eine hohe Wiederholgenauigkeit aufweist – Druck für Druck für Druck.

Schubert-Ultimaker-3
Ultimaker 3D-Drucker bieten Kunden eine einfache Bedienung und eine wiederholbar hohe Leistung

Der Ultimaker ist der Drucker. Bei Schubert werden alle Teile, die on-demand mit dem 3D-Drucker gedruckt werden können, für Ultimaker 3D-Drucker aufbereitet und optimiert. Im Fall von Teilen, die nicht mit dem 3D-Drucker gefertigt werden können, setzt Schubert weiterhin auf herkömmliche Fertigungsverfahren – z. B., wenn die Teile zu groß sind oder Materialanforderungen aufweisen, die der 3D-Drucker nicht leisten kann. 

Sobald die Schubert-Ingenieure die gewünschte Qualität eines 3D-Druckteils erreicht haben, wird der Druckauftrag zertifiziert und im digitalen Lager des Kunden hinterlegt. Der Kunde muss dann lediglich die Datei auswählen und kann sich darauf verlassen, dass er zertifizierte Teile erhält, die seinen spezifischen Anforderungen entsprechen. 

Schubert-Ultimaker-printed-tools
Dank 3D-gedruckter Werkzeuge kann ein und dasselbe Geräte verschiedene Produkte verarbeiten

Sicherheit garantiert 

Obwohl nur Druckaufträge – und nicht Designs – mit Kunden geteilt werden, bleibt Cybersicherheit ein wichtiges Thema. Kunden müssen sicher sein, dass sie die richtige Datei erhalten – und es nicht zu Lecks kommen kann. Hier kommt Schuberts sichere Verschlüsselungsbox GS.Gate ins Spiel. Die Box befindet sich im eigenen Netzwerk – sowie auch im Netzwerk der Kunden – und gewährleistet so eine leistungsfähige, sichere Datenverbindung. 

schubert-ultimaker-gs-gate
Schuberts sichere Verschlüsselungsbox GS.Gate sorgt für leistungsfähige Cybersicherheit

Bereit, mit dem 3D-Druck noch mehr zu erreichen?

Die Ultimaker-Technologie ist bei Schubert komplett in die Arbeitsabläufe integriert. Damit verfügt Schubert nun über eine skalierbare Lösung und kann seinen Kunden mehr Flexibilität, kürzere Abwicklungszyklen und bessere Preise bieten.

Sie möchten, dass Ihr Unternehmen mit 3D-Druckern von Ultimaker ähnliche Erfolge erzielt? Dann kontaktieren Sie uns noch heute.

Rückruf anfordern

Lesen Sie weitere Erfolgsgeschichten unserer Kunden